Krise als neues Normal | Auffahrt Zukunft

podcast 25. Mai 2022

Corona steht allen Anscheins nach kurz vor dem Ende und nun geht es von der Pandemie in die nächste durchaus herausfordernde Krise. In dieser Podcastfolge liegt der Fokus vor allem auf Unternehmen in solchen Krisenzeiten. Es geht darum, wie sich Unternehmen verhalten können und sollten und wie enra aktuell agiert und trotz Krise zielstrebig arbeitet und immerzu am Ball bleibt.

Die Krise nach Corona

Noch nie gab es so viele Gespräche über Probleme und Herausforderungen, obwohl wir gerade erst aus einer großen Krise kommen. Die Corona-Pandemie neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu – zumindest, wenn man in Richtung Sommer schaut.


Es gibt viele Branchen, die sehr stark unter der Pandemie gelitten haben. Diese Zeiten haben vor allem gezeigt, wie stark die Weltwirtschaft zusammenhängt. Die Folgen, die nun resultieren: Ressourcen- und Fachkräftemängel sowie eine extrem hohe Inflationsrate.

Zur hybriden Vertriebsorganisation - from zero to hero (in 3 Monaten)
Mit Hilfe dieser Roadmap können Sie ihre Vertriebsprozesse in nur 3 Monaten hybrid gestalten.


Also, auch wenn die Pandemie bald vorbei zu sein scheint, befindet sich die Welt und vor allem die Wirtschaft weiterhin in einer Krise. Die Zeiten bleiben also nach wie vor äußerst herausfordernd, vor allem auch für Unternehmer und deren Unternehmen.

Es geht immer weiter

Kriege wie der, der aktuelle immer noch in der Ukraine herrscht sind schrecklich. Krisenzeiten scheinen zur Normalität zu werden. Trotzdem muss man für sich selbst versuchen, in einem eigenen Wirkkreis zu denken und den eigenen Alltag weiterhin zu regeln. Das Wichtigste ist, dass man das möglichst Beste aus einer solch schwierigen Situation macht. Als Individuum wird niemand einen Krieg stoppen oder die hohen Rohstoffpreise senken können. Diese Geschehnisse müssen leider als Ausgangssituation akzeptiert werden. Essenziell ist es, optimistisch nach vorne in die Zukunft zu blicken und die eigene Vision weiterzuverfolgen.

Vor allem für Unternehmen ist es essenziell, dass es immer weitergeht. Die Geschäfte müssen weiterhin am Laufen gehalten werden, um Umsätze zu erzielen und Mitarbeitende entlohnen zu können. Schließlich steckt dahinter auch eine große Verantwortung.

Unternehmen in der Krise

Unternehmen werden in Zukunft einfach mit weniger Personal und mit weniger Ressourcen klarkommen müssen. Demnach ist es sinnvoll, sich nun mit automatisierten und digitalen Prozessen zu beschäftigen, sodass diese in naher Zukunft in vielen Unternehmen angewendet werden können. Unterm Strich muss also mit wenig mehr gemacht werden wie zuvor. Eine große Herausforderung, die allerdings auch einen hohen Nachhaltigkeitswert mit sich bringt. Wenn es ein Unternehmen langfristig schafft, nachhaltig Geld mit weniger Personal und weniger Ressourcen zu verdienen, dann muss dieses Geld allerdings auch regelmäßig ins Unternehmen reinvestiert werden. Schließlich kosten Automatisierung und Digitalisierung auch Geld.

Wie enra Krisenzeiten meistert

Auch bei enra geht es trotz Krise weiter – und zwar mit voller Motivation beim gesamten Team. Enra legt den Fokus in diesen herausfordernden Zeiten vor allem auf das nachhaltige Geldverdienen. Diese Gelder werden dann wieder in das Unternehmen investiert. In den vergangenen Jahren wurden z.B. Studios gebaut sowie ein neues Büro eingerichtet und es kommt jedes Jahr immer wieder etwas Neues dazu. In neue Geräte oder neue Prozesse für das eigene Unternehmen zu investieren ist wohl die beständigste Form in Krisenzeiten.

Lara Farwick

Lara Farwick ist CMO bei enra, eine ganzheitliche Plattform zur Messe- und Vertriebsdigitalisierung. Sie ist Expertin im Bereich Virtual Selling.

Großartig! Das Abonnement wurde erfolgreich abgeschlossen.
Großartig! Schließen Sie als Nächstes die Kaufabwicklung ab, um vollen Zugriff zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.