Gamification und Mikrointeraktion auf B2B-Websites

technologie Okt. 28, 2020

Menschen wollen gut unterhalten werden. In der heutigen Contentflut besteht die zentrale Herausforderung darin, die veröffentlichten Inhalte sichtbar zu machen. Damit eine gute Geschichte erlebbar und das Wachstum von B2B-Unternehmen nachhaltig verstärkt wird, kann auf Techniken der Gamification zurückgegriffen werden.

Was ist Gamification?

Im Rahmen der Implementierung von Gamification, z.B. in eine B2B-Website, werden Techniken der Spieleentwicklung in einem Nicht-Spiel-Kontext genutzt. Diese Übertragung spieltypischer Elemente in spielfremde Zusammenhänge kann ein zentraler Erfolgsfaktor in der Unternehmensentwicklung sein. Vor allem bei der Digitalisierung von Geschäftsmodellen führt eine intelligente Gamifizierung zu höherer Interaktion und Kundenbindung.

Digitales Geschäftsmodell entwickeln
Die Liste von erfolgreichen digitalen Geschäftsmodellen ist lang. PayPal, Facebook, Spotify oder Netflix – sie alle haben eins gemeinsam: zu Beginn der Erfolgsgeschichte wurde ein effektives Geschäftsmodell entwickelt. Dieser Trend ist im B2C-Bereich weiter fortgeschritten, jedoch lässt sich eine st…

Die grundlegendste Art von Gamifications sind so genannte Mikrointeraktionen, die bei bestimmten Handlungen, z.B. auf einer Website, visuelle Impulse zurückgeben. Dies führt zu einer verbesserten User Experience und einem verbesserten Informationsfluss.

Beispiele von Gamification in Form von Mikrointeraktionen auf B2B-Websites

  • Fortschrittsbalken bei Blogartikeln: Geben Sie Ihrem Leser einen Überblick an welcher Stelle er sich im Text befindet.
  • Gamifizierung von Checkboxen: Checkboxen sind spätestens seit der neuen Datenschutzgrundverordnung ein zentraler Bestandteil von Websites. Warum nicht das notwendige Übel zu einem kleinen Erlebnis machen?
  • Animationen: Egal ob beim Öffnen des Menüs einer Seite oder beim Abonnieren eines Newsletters. Eine visuelle Antwort der Website führt zu einer verbesserten User Experience.
  • Passwortstärke: Manchmal ist das Verhalten der User nicht direkt mit der Software kompatibel. Bei der Registrierung kann es zum Beispiel Probleme bei der Passwortfestlegung geben. Durch einen Balken, der die notwendige Stärke anzeigt, kann einer Enttäuschung vorgebeugt und eine Error Message vermieden werden.

Was sind die Ziele von Gamification auf B2B-Websites?

Gamification und Mikrointeraktionen verbessern die User Experience. Nutzer werden länger auf Ihrer Website verweilen, sie werden motivierter sein, -sich mit Ihrem Content zu beschäftigen. Erhöhte Aktivität der Nutzer führt zu einem erfolgreichen Einsatz Ihrer Website.

Was sind die Herausforderungen?

Vor allem im B2B-Bereich ist man einer sehr heterogenen Gruppe im Marketing ausgesetzt. Der Erfolg von Gamifizierung ist maßgeblich von der Affinität zu spielen abhängig. In dem Anwendungsfall der enra GmbH – TradeVR – können sich Unternehmen entscheiden, ob ihre Besucher wie Avatare durch die Szenerie laufen, oder ob durch das reine Klicken neue Szenen erreicht werden können. Die Avatar-Variante ist für die Menschen, die es gewohnt sind, sich in einer virtuellen Umgebung mit Pfeiltasten zu bewegen, mit viel User Engagement verbunden. Für Menschen, die das jedoch nicht gewohnt sind, kann sich eine schnelle Frustration ergeben. Besonders bei heterogenen Zielgruppen ist dies als Herausforderung gesondert zu betrachten.

Es empfiehlt sich also mit allgemein akzeptierten Gamifications und Mikrointeraktionen zu beginnen. Die direkten Erfolgspotentiale sollten zwar nicht überbewertet werden, mittelfristig führen Gamifications jedoch zu einer immer wichtiger werdenden User Experience.

Großartig! Das Abonnement wurde erfolgreich abgeschlossen.
Großartig! Schließen Sie als Nächstes die Kaufabwicklung ab, um vollen Zugriff zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.