Startup Pitch

startup Sep. 16, 2020

Startups sind im Trend. Immer mehr innovative und vor allem digitale Geschäftsmodelle entstehen und führen zu Neugründungen von Unternehmen. Damit Kunden, Investoren oder Stakeholder gewonnen werden, sollte jedes Startup einen qualitativ überzeugenden Pitch vorbereiten. Auch die enra GmbH hat sich in der Anfangsphase intensiv mit einem überzeugenden Pitch beschäftigt. Diese Erfahrungen teilen wir gerne und erklären Ihnen in diesem Beitrag, was den perfekten Startup Pitch ausmacht.

Was ist ein Startup Pitch?

Ein Pitch, häufig auch Sales oder Elevator Pitch genannt, bezeichnet eine kurze, aber aussagekräftige Präsentation der entwickelten Geschäftsidee. Diese findet häufig vor möglichen Investoren, Kunden, Mitarbeitern oder Partnern statt. Unterschiedlich ist jedoch die zur Verfügung stehende Zeit für den jeweiligen Pitch. Bei dem Elevator Pitch haben Gründer klassischerweise nur 45 Sekunden bis 2 Minuten Zeit, um den jeweiligen Zuhörer zu überzeugen. Bei dem Sales Pitch hingegen, kann die Präsentationszeit, je nach Format, bis zu 15 Minuten andauern. Somit ist es entscheidend, eine gute Vorbereitung vorzunehmen, um prägnant die wichtigsten Merkmale des Geschäftsmodells zu vermitteln.

Vorbereitung eines Startup Pitches

Damit Sie mögliche Finanzierungen von Investoren erhalten oder Kunden gewinnen, ist ein überzeugender Pitch unumgänglich. Hierbei gilt es aus der Masse von Investitionsanfragen herauszustechen. Bedenken Sie: Ihre Geschäftsidee ist nur so gut, wie Sie diese verkaufen.

Grundlage für einen überzeugenden Pitch stellt der Business Plan oder das Business Model Canvas (Mehr Infos hier) dar. Eine detaillierte und schriftliche Ausformulierung ihrer Geschäftsidee dient Ihnen als sinnvolle Unterstützung, wodurch Sie Ihre mündliche Präsentation effizient strukturieren und vorbereiten können. Diese Vorbereitung unterscheidet sich je nach der Kategorie des jeweiligen Pitches.

Bei dem Elevator Pitch, wobei “Fahrstuhl” hierbei nur metaphorisch gemeint ist, sollte ein Startup vor allem drauf achten, in aller Kürze die zentralen Merkmale der Geschäftsidee ausdrucksstark zu vermitteln. Im ersten Schritt sollten Sie die Notwendigkeit bzw. die Problemlösung, welches Ihr Produkt/Dienstleistung löst, beschreiben. Im Anschluss verdeutlichen Sie, wie Ihr Produkt/Dienstleistung diese Notwendigkeit nutzt, oder das bestehende Problem gelöst wird. Abschließend sollten Sie Ihre Qualifikationen beschreiben und den Zielmarkt definieren, in welchem Sie konkurrieren werden bzw. bereits konkurrieren. Seien Sie zu jedem Zeitpunkt darauf gefasst und mental bereit, den Mehrwert Ihrer Geschäftsidee zu vermitteln.

Der Sales Pitch hingegen sollte etwas anders vorbereitet werden. Bei dieser Form steht Ihnen mehr Zeit zur Verfügung, dennoch sollten Sie sich klar an die zeitlichen Vorgaben halten. Zusätzlich sollte Ihre Präsentation gut vorbereitet wirken, welche Sie mit ausdrucksstarken und nicht überfüllten Präsentationsfolien visuell unterstützen können. Stellen Sie  Ihr Produkt bzw. Dienstleistung in den Fokus Ihrer Präsentation. Vermitteln Sie Fakten und argumentieren Sie bei Fragen oder Einwänden sowohl fachlich wie auch professionell. Als kluger Unternehmer haben Sie eine Vorstellung von möglichen Rückfragen und sind dementsprechend auf diese vorbereitet. Ihre Präsentationsfolien sollten insgesamt eine Länge von 12 Folien nicht überschreiten. Nutzen Sie unsere Erfahrungen mit den jeweiligen Überschriften:

  • Titel Folie
  • Problemstellung
  • Lösungsansatz
  • Zielmarkt
  • Innovation
  • Wettbewerb
  • Marketing und Vertrieb
  • Gründerteam
  • Finanzielle Prognose
  • Aktueller Stand
  • Finanzierungsmöglichkeiten
  • Zusammenfassung

Startup Pitch der enra GmbH: Unsere Erfahrungen

Das Gründerteam der enra GmbH hat selbst an zahlreichen Startup Pitch Wettbewerben teilgenommen, wodurch sich ein Erfahrungsschatz aufgebaut hat, welchen wir gerne teilen möchten. Von Endrundenpitches im Rahmen eines Businessplan-Wettbewerbs über zahlreiche Startup Pitch Events. Die Gelegenheiten einen überzeugenden Auftritt und Präsentation seiner Geschäftsidee hinzulegen, sind vielfältig. Ob mit Jury oder ohne, ob mit Preisgeld oder keinem, am Ende bleibt eines gleich: genießen Sie die Atmosphäre vor dem Publikum.

Grundsätzlich bestand unsere Vorbereitung, neben dem oben dargestellten Vorgehen, darin, sich an der Customer Journey (mehr Infos hier) zu orientieren. Bedürfnisgerechtes präsentieren unserer Produktangebote war hierbei ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Zudem waren Inspirationen von ehemaligen Pitches großer Technologie-Unternehmen ein guter Wegweiser, um den ein oder anderen rhetorischen Feinschliff vorzunehmen. Ebenfalls nutzten wir die Gelegenheit und präsentierten unseren Pitch vor Fachfremden, um die Verständlichkeit und Überzeugungskraft der auszudrückenden Botschaft zu überprüfen.

Allgemein können wir jedes Startup dazu ermutigen, an vielen Wettbewerben teilzunehmen und die Gelegenheit eines Pitches zu nutzen. Wichtige Erkenntnisse für uns sind, dass die inhaltliche Tiefe weniger im Fokus stehen sollte als eine gut strukturierte Präsentation. Es ist wichtiger, sich auf wesentliche Aspekte zu beschränken, einen guten Überblick zu liefern und diese souverän zu präsentieren. Bei aller Nervosität empfiehlt es sich den Pitch nicht zu ernst zu nehmen, sodass etwas Humor durchaus nachhaltig in Erinnerung bleiben kann. Denn eins steht fest: wer den Pitch nicht versteht, der versteht auch das Geschäftsmodell nicht. Denn auch hier gab es immer die goldene Regel: proved by Oma Farwick.

Großartig! Das Abonnement wurde erfolgreich abgeschlossen.
Großartig! Schließen Sie als Nächstes die Kaufabwicklung ab, um vollen Zugriff zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.