Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt

technologie Sep. 08, 2020

Alle sprechen über die Digitalisierung. Den technologischen Wandel erleben wir im privaten Umfeld, bei Prozessabläufen innerhalb verschiedener Abteilungen (mehr Infos hier) aber auch im Allgemeinen in der Arbeitswelt. Viele Arbeitsplätze lassen sich ohne das Internet und den Zugang zu moderner Hard- und Software nicht mehr ausführen. Häufig ergeben sich hieraus viele Thesen über Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt. Doch, welche konkreten Folgen lassen sich beobachten und wie sieht “Arbeit” in Zukunft aus? Diesem Thema widmen wir uns im folgenden Blogbeitrag.

Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt

Zweifelsohne hat die Digitalisierung bereits zu strukturellen Veränderungen in unserer Wirtschaft geführt, Tendenz steigend. Nicht wenige assoziieren hiermit negative Folgen, wie den Stellenabbau von Arbeitsplätzen. Dieses Phänomen, dass Arbeitsplätze durch technologische Veränderungen verschwinden, gibt es jedoch schon lange. Zu der Wahrheit gehört aber auch, dass auch gleichzeitig neue Arbeitsplätze durch neue Geschäftsfelder geschaffen werden. Social Media Manager, Content Creator oder Influencer sind Berufe mit Zukunft, die es vor einigen Jahren noch nicht gab.

Somit lässt sich vielmehr eine Umschichtung und Neuverteilung auf dem Arbeitsmarkt beobachten, welche durch die technologischen Möglichkeiten, einen großen Anteil an der wachsenden Produktivität unserer Volkswirtschaft hat. Laut einer Studie von Lenz und Mortensen aus dem Jahr 2008, ist über die Hälfte des Wirtschaftswachstums darauf zurückzuführen, dass produktivere und technologisch fortschrittlichere Betriebe wachsen, und weniger produktive schrumpfen oder verschwinden.

Chancen und Risiken einer digitalisierten Arbeitswelt

Das klassische Arbeitsmodell, einen Beruf erlernen und diesen täglich von acht bis fünf bis zum Rentenalter auszuüben, wird es immer seltener geben. Vielmehr ist Flexibilität Ihrer Mitarbeiter der Erfolgstrumpf. Zum einen müssen sich die Arbeitnehmer künftig mehr denn je kontinuierlich weiterbilden, um mit den rasant fortschreitenden technischen Veränderungen mitzuhalten (mehr Infos hier). Zum anderen ermöglicht die Digitalisierung neue Arbeitsmodelle. Dieser Trend wird durch die aktuell globale Wirtschaftslage rasant beschleunigt. Das Arbeiten im Homeoffice könnte hierbei ein Modell der Zukunft sein. Weitestgehend flexible Zeiteinteilung der Arbeit unabhängig vom Aufenthaltsort, ermöglicht die so häufig betonte Work-Life-Balance und sichert zusätzlich ein hohes Maß an Produktivität der jeweiligen Mitarbeiter. Hierbei schaffen digitale Technologien die Vernetzung innerhalb des Kollegenkreises aber auch mit den Kunden. Darüber hinaus führt die Digitalisierung in fast allen Branchen zu optimierten und effizienteren Arbeitsabläufen, von denen die Unternehmen, ihre Angestellten und häufig auch Privatleute profitieren. Als bestes Beispiel hierfür lässt sich das Onlineshopping nennen, welches eine deutliche Vereinfachung für alle Beteiligten darstellt.

Bei all diesen Chancen muss ein Unternehmen aber auch einige Herausforderungen bewältigen. Die ständige Verfügbarkeit der Arbeitnehmer birgt einige Risiken. Teilweise fühlen sich einige Arbeitnehmer hiervon überfordert und verantwortlich gegenüber dem Arbeitgeber, auch wenn die reguläre Arbeitszeit beendet ist. Darüber hinaus muss ein Unternehmen das Thema Datenschutz beachten. Sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber, sind mit neuen Herausforderungen im Bereich des Datenschutzes konfrontiert. Die Arbeitnehmer müssen sich darauf verlassen können, dass ihre Daten sicher sind. Die Arbeitgeber erwarten von ihren Mitarbeitern, dass sie keine Firmeninterna weitergeben und wollen ihre Daten gegenüber Dritten schützen. In Zeiten der Digitalisierung wird dieses Thema immer komplexer. Daher empfiehlt sich, die betroffenen Mitarbeiter mit entsprechenden Weiterbildungen zu sensibilisieren.

Die Zukunft der digitalisierten Arbeitswelt

Machen Sie sich die gegenwärtigen Veränderungen bewusst und seien Sie offen für neue Ansätze und Denkweisen. In Zukunft vereinfacht die Digitalisierung standardisierte und wiederholbare Arbeitsabläufe aller Voraussicht nach weiter und löst den Menschen in einigen Bereichen als Arbeitskraft ab. Menschliche Arbeit konzentriert sich dann auf Bereiche, die menschliche Intelligenz und Kreativität erfordern. Verstehen Sie die Digitalisierung der Arbeitswelt als einen Lernprozess, bei dem Arbeitgeber und Arbeitnehmer lernen müssen, mit den neuen Möglichkeiten und der Verantwortung sinnvoll umzugehen. Denn eins bleibt trotz Digitalisierung immer gleich:

“Es ist nicht die stärkste Spezies, die überlebt, auch nicht die intelligenteste, es ist diejenige, die sich am ehesten dem Wandel anpassen kann.” (Charles Darwin)
Großartig! Das Abonnement wurde erfolgreich abgeschlossen.
Großartig! Schließen Sie als Nächstes die Kaufabwicklung ab, um vollen Zugriff zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.